Mittwoch, 3. Februar 2016

Fastenzeit

Morgen ist Weiberfastnacht und damit der Beginn des diesjährigen Karnevalsspuks. Während ich die alkoholbedingte Heiterkeit, die Schunkellieder in Dauerschleife und die beinah kunstvoll drapierten Müllberge in meinem kuscheligen Hamsterhäuschen einfach absitzen werde, wünsche ich mir für die Feierwütigen trotzdem eine friedlich-fröhliche Zeit. So ganz ohne Krawalle. Damit können wir doch dann alle gut leben.

Für mich wird erst die Zeit ab Aschermittwoch wieder interessant: die Fastenzeit. Normalerweise verzichte ich traditionell auf Süßigkeiten. Dieses Jahr möchte ich das ein wenig ändern. Einfach weil ich im letzten Jahr und auch jetzt noch über viele Dinge nachdenken musste und muss. Das kennen wir doch alle: Manchmal scheint einfach alles nicht so zu laufen, wie man sich das gerne wünscht.  Aus diesem Grund möchte ich die diesjährige Fastenzeit nutzen, um meinen Gedankenfokus ein wenig abzulenken. Zu den schönen Seiten im Leben. Ich möchte 40 Tage lang ein "Dankbarkeitstagebuch" führen. 

Die Idee ist nicht neu und begegnet mir schon seit Jahren immer mal wieder im Internet. Ich möchte einfach jeden Tag eine schöne Sache aufschreiben. Etwas, wofür ich dankbar bin. Das können auch scheinbare Belanglosigkeiten sein, die aber vielleicht - einmal in den richtigen Fokus gerückt - wieder an Bedeutung gewinnen. Für den Blog möchte ich sie dann wöchentlich zusammenfassen. Natürlich seid ihr herzlich eingeladen mitzumachen! Egal, ob in eurem Blog, über einen Social-Media-Kanal oder einfach nur für euch im Stillen.

Kommentare:

  1. Mal ganz abgesehen davon, liebe Maja, dass auch ich die Faschingszeit per se absitze und das Treiben bestenfalls müde belächle, bin ich ein Fan von Listen. Und wenn es dabei um Glücksmomente geht, motiviert mich das um so mehr. Gerne bin ich dann dabei. Die Glücksmomente der Woche sammele ich bereits in ähnlicher Form bei Alizeti (http://alizeti-sonnenblume.blogspot.co.at/). Da bin ich auch gerne dabei.
    Jetzt freue ich mich aber auf DEINE Sammlung. Den Fokus auf die kleinen Schönheiten, Glücksmomente oder Freude zu legen, halte ich für enorm wichtig. Ich fang' schon mal an, aufzuschreiben...
    Herzensgrüße schickt dir
    Kirstin
    P.S.: Ich würde demnächst gerne mal wieder mit einem Auftrag auf dich zukommen... falls du mal Zeit und Lust hast...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Kirstin! Ich finde es toll, dass du deine Glücksmomente bereits auf einem eigenen Blog dafür sammelst. Muss ich gleich mal drin stöbern! Und ich finde es auch unglaublich wichtig, den Fokus wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Und du kannst dich sehr gerne bei mir melden! Momentan bräuchte ich noch ein wenig Zeit, bis ich starten könnte, aber du kannst mir gerne schon einmal schreiben. :-)

      Löschen
  2. Super Idee :) Bin gespannt auf Einträge "Danke für die fantastische Erfindung von Erdbeermarmelade und Nutella, die zusammen gemischt noch viel besser schmecken!" ... das würde ich nämlich schreiben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdbeermarmelade und Nutella? Eine kulinarische Erfindung, die wohl bisher an mir vorbeigegangen ist. xD Ich bin aber auch mal gespannt, in welche Richtung die Themen gehen werden. :-)

      Löschen
  3. Das ist eine schöne Idee :)
    Ich führe seit diesem Jahr ein 5-Jahres-Tagebuch und schreibe auch meist Positives hinein. Das macht Spaß und führt einem das Gute schwarz auf weiß vor Augen. Man vergisst ja leider viel zu schnell, wie bedeutend die kleinen Dinge sind...
    Ich freue mich schon auf deine Posts dazu :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du das "One Line a Day"-Buch? Das habe ich auch. :-) Führe es seit 2014 und es ist wirklich interessant zu sehen, was man im letzten Jahr um die gleiche Zeit gemacht hat. Wünsche dir damit viel Spaß!

      Löschen