Dienstag, 18. August 2015

Regentage


Seit Samstag ist die Sonne hinter einer dicken Wolkendecke verschwunden. Immer wieder regnet es.  Wie herrlich! Ganz langsam verschwindet die Hitze, das Durchatmen fällt leichter und zumindest in mir ruft alles ein ganz klein wenig nach Herbst. Außerdem kam die Motivation zurück, die Wohnung weiter zu entrümpeln und von ungeliebten Dingen zu befreien. Seitdem ich "Magic Cleaning" gelesen hatte, habe ich zwar schon Berge an Papier und Krimskrams ausgemistet, aber trotzdem wirken die Regale nicht leerer. Das "Hauptproblem" sind immer noch die Bücher, die in zwei Regalen und doppelreihig stehen. Alles, was mir nicht gefallen hat oder was ich kein zweites Mal lesen möchte, muss raus. Einige Bücher versuche ich nun schon seit Monaten über booklooker zu verkaufen, aber ich werde wohl auch noch einmal Rebuy oder Momox befragen müssen. Für einige Manga/Comics würde ich gerne einen Blogsale starten. Ebay hat sich bei Kleinkram und Kleidung bewährt, nachdem ich dem Chaos auf Kleiderkreisel den Rücken gekehrt habe. Und der Rest wird wohl verschenkt oder vertauscht. Ich bin immer wieder überrascht, wie viel sich so im Laufe der Zeit ansammeln kann. Aber ich würde gerne so wenig wie möglich wegwerfen, auch wenn sich das bei Dingen wie gebrauchter Kosmetik wohl nicht vermeiden lässt. Angematschte Billigprodukte will ja auch niemand mehr haben.


Motivation finde ich zurzeit vor allem bei einigen Minimalisten und digitalen Nomaden. Falls euch das Thema auch interessiert, schaut doch mal bei folgenden Youtube-Kanälen vorbei: 
Falls ihr auch ein paar gute Youtuber- oder Blogtipps habt, gerne her damit!

Kommentare:

  1. Das Magic Cleaning möchte ich auch weiter fortsetzen. Bisher habe ich mich nur am Kleiderschrank versucht. Das war auch erstmal gut, ist aber schon Monate her und irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich jetzt wieder so viel angesammelt hat. Ich könnte den Schrank also nochmal komplett ausmisten ^^
    Außerdem gibt es einige Ecken und Schränke in der Wohnung, die mir nicht gefallen. Jedes Mal, wenn ich sie aufmache, denke ich, was all das Zeug soll und wie chaotisch es aussieht ... Da will ich auch nochmal ran.
    Immerhin habe ich es endlich geschafft, kaputten Elektroschrott anzumelden und abholen zu lassen :D So sieht der Keller schon etwas leerer aus.

    Einen Blick auf die Youtube-Kanäle werde ich mal werfen :)

    Und auch wenn es absolut dem Magic Cleaning widerspricht: Ich würde mir gern mal anschauen, was du an Manga hast ^__^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich gut verstehen. Ich bin zwar nach dem Lesen wie empfohlen auf alle Krimskrams-Ecken gleichzeitig losgegangen, aber trotzdem könnte ich da mittlerweile noch einmal von Vorne anfangen. Schon allein, weil man nach einer Weile den ein oder anderen Gegenstand nun doch mit einem anderen Blick betrachtet als noch vor einigen Wochen. Da haben wir wohl beide noch einiges zu tun. :-)

      Und ich werde am Wochenende mal eine Liste mit den Manga/Comics zusammenstellen. Wenn dann etwas für dich dabei ist, würde ich mich natürlich freuen. ;-)

      Löschen
  2. Ich bin gerade auch total im Ausmistfieber und total motiviert dabei <3
    Es ist einfach herrlich entspannend mal den ganzen angesammelten Kram loszuwerden und etwas besser durchatmen zu können :)
    Bücher, CDs und DVDs verkaufe ich in der Regel bei Momox. Das geht schnell, motiviert und klappt gut. Manche Sachen bringen ein paar Cent, andere dafür mehrere Euros. Am Ende lohnt es sich auf jeden Fall mehr, als die Sachen kistenweise für den nächsten Flohmarkt aufzubewahren und sie dort dann doch nicht loszuwerden.

    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg beim Ausmisten :)
    Liebe Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Flohmarkterfahrung war auch mehr als schlecht. Ich hatte sehr viel Kleinkram, der nicht das große Geld versprach. Am Ende hatte ich gerade so die Standgebühr wieder raus. :-/ Aber vielleicht ist Momox da wirklich die bessere Alternative. Und danke! :-D

      Löschen
  3. Momox hat mir sehr geholfen. Schon zwei Mal :D Nur zu empfehlen! Raus mit allem, was keine Miete beim zweiten Mal lesen zahlen würde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du so recht! Werde am Wochenende mal den Versuch starten. :-D

      Löschen
  4. Ich lese sehr gerne diesen Blog: http://zenhabits.net/
    Ansonsten ist Minimalismus ohnehin schon durch meine Wohnsituation bedingt (auf 19qm komplett, lässt sich schwer Krempel anhäufen), so dass ich mir manchmal schon wünschte etwas mehr Platz zu haben. Gerade was Bürokram angeht. Ich weiß nicht mal wo ich einen Drucker unterbringen soll, den ich wirklich dringend bräuchte, und der Platz für meine Aktenordner wird dank Selbstständigkeit auch immer begrenzter, obwohl ich sonst eh kaum Papierkram anhäufe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! :-)
      Und ich hab es geschafft, meinen Papierkram auf einen Ordner zu reduzieren, indem ich einiges digitalisiert habe. Das Meiste schaut man sich ja eh nie wieder an. Aber das war wirklich die nervigste Arbeit. Und als ich im Studentenwohnheim gewohnt hab, hatte ich auch nur ca. 17qm. Daher weiß ich auch, wie es ist, wenn man sich den Platz geschickt einteilen muss. :-)

      Löschen