Dienstag, 1. Juli 2014

Lesemonat Juni

Statistik
Gelesene Bücher: 4
Gelesene Comics: 1
Gelesene Seiten: 965
Fazit: Es wird! Meine Motivation ist zurückgekehrt.

Rolf Dobelli: Die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen
Sachbuch, 222 Seiten, Deutsch, dtv
Dobelli zeigt in seinem Buch 52 Denkfehler auf, die wir Menschen tagtäglich begehen. Zum Beispiel das wir denken, wir müssten einen schlechten Film im Kino zu Ende sehen, da wir doch dafür bezahlt haben. Wir sehen nicht, dass das  Geld weg ist, egal, ob wir den Film nun sehen oder nicht. Und dass wir nur noch darüber entscheiden können, ob wir unsere Zeit nun für den schlechten Film "vergeuden" oder etwas besseres tun. Dabei ist Zeit ein wesentlich kostbareres Gut als Geld. Viele Kapitel laden zum Nachdenken über eigene Denkfehler ein, jedoch bekommt man nach einer Weile das Gefühl, dass sich die Fehler wiederholen oder zumindest ähneln. Trotzdem: Wirklich empfehlenswert!

Flix: Faust. Der Tragödie erster Teil
Comic, 96 Seiten, Deutsch, Carlsen Verlag
xx
Wunderschöne Neuinterpretation von Goethes "Faust I"!

Katarina Mazetti: Der Kerl vom Land
Liebe, Humor, 202 Seiten, Deutsch, Piper Verlag
xx
Die eigensinnige Stadtfrau Desirée verliebt sich in den Bauern Benny. Einfache und humorvolle Liebesgeschichte aus Schweden, die manchmal aufgrund anstrengender Gedankengänge der Protagonisten langweilt.

Philip Ardagh: Schlimmes Ende
Kinderbuch, 126 Seiten, Deutsch, Omnibus Verlag
Das Kinderbuch erzählt die Geschichte des kleinen Jungen Eddie, dessen Eltern an einer Krankheit leiden, die sie ganz gelb macht und wellig an den Rändern. Aus diesem Grund soll er zu seinem wahnsinnigen Onkel Jack und der wahnsinnigen Tante Maud in das Haus "Schlimmes Ende" ziehen. Die Geschichte ist skurril, rasant und unglaublich niedlich zugleich.  Den Humor muss man jedoch mögen, um Gefallen an dem Buch zu finden.

Andreas Eschbach: Eine unberührte Welt
SciFi, 319 Seiten, Deutsch, Bastei Lübbe
xx
Das Buch enthält 27 Kurzgeschichten des Sci-Fi-Autors Andreas Eschbach. Einige von ihnen sind gähnend langweilig, andere wiederum unglaublich großartig! Daher ist es schwierig, eine angemessene Bewertung zu finden. Fans des Autors werden jedoch auf ihre Kosten kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen