Freitag, 2. Mai 2014

Lesemonate Februar - April

Statistik
Gelesene Bücher: 2
Gelesene Comics: 2
Gelesene Seiten: 838
Fazit: Meine Leseflaute hält an.

Pero Micic: Wie wir uns täglich die Zukunft versauen
Sachbuch, 323 Seiten, Deutsch, Econ

[Comic] Schlogger: danach
Comic, 141 Seiten, Deutsch, Panini
xx
Ein sehr süßer Comicband über Beziehungen, Trennungen und das Leben danach!

[Comic] Maximilian Hillerzeder: Die Mehrheit will das nicht kaufen
Comic, 32 Seiten, Deutsch, Selbstverlag
xx
Ein viel zu kurzer Comic über Gesellschaft, Finanzen und was wirklich wichtig ist. Und Dinos!

Nick Hornby: A Long Way Down
Gegenwartsroman, 342 Seiten, Kiepenheuer & Witsch
xx
Als sich Martin, JJ, Maureen und Jess das erste Mal begegnen, befinden sie sich gerade in der Silvesternacht auf dem Dach eines Hochhauses und möchten springen. Doch die Vier kommen ins Gespräch, erzählen sich von ihren unterschiedlichen Leben und warum sie diese beenden wollen. Am Ende bilden sie eine ungewöhnliche Zwangsgemeinschaft und dann geht das Chaos erst richtig los. Der nachdenkliche, humorvolle und teilweise skurrile Roman von Nick Hornby wirft einige fragen über die Schwierigkeiten des Lebens auf, hat jedoch ziemliche Längen und fesselte mich leider nur bedingt.

Kommentare:

  1. Ich glaube, von A Long Way Down gibts jetzt bald einen Kinofilm...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hab ich auch von gehört. Aber nach dem Buch werde ich mir den Film wohl nicht mehr im Kino ansehen. :-)

      Löschen
    2. Ja, seh ich auch so. Das Buch war okay, aber etwas lang (wie vieles von Hornby). Der Film war schön gemacht, aber leider trotzdem sehr langweilig.

      Löschen
    3. Wirklich schade, dabei fand ich den Anfang und das Thema eigentlich toll. Aber Hornby verliert sich da leider ein wenig drin. Als guten Kinofilm konnte ich mir das ehrlich gesagt auch wirklich nicht vorstellen. :-/

      Löschen