Sonntag, 30. Juni 2013

[Buch] James Bowen: Bob, der Streuner

Quelle
Originaltitel: A Street Cat Named Bob
Genre: Biografie
Format: Taschenbuch
Originalsprache: Englisch (gelesen in: Deutsch)
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 252

Dieses Buch erzählt die Geschichte von einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem Straßenmusiker James Bowen und dem roten Kater Bob. Beide scheinen am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen zu sein, als James eines Tages Bob zum ersten Mal im Hausflur vor seiner Wohnung in London antrifft. Der Kater ist zu diesem Zeitpunkt durch sein Leben auf der Straße völlig ausgehungert und verwahrlost. James zog erst vor Kurzem in die Sozialwohnung, da er zuvor aufgrund seiner Drogensucht zehn Jahre unter Brücken und in Notunterkünften lebte, bis er endlich von einem Methadonprogramm aufgenommen wurde. Gemeinsam schaffen sie es, sich wieder aufzurappeln und zurück ins Leben zu finden.

James Bowen erzählt in einfacher Sprache (und natürlich mit Hilfe des Ko-Autoren Garry Jenkins) von seinem Leben auf der Straße, von seiner Drogensucht und den Problemen als Straßenmusiker. Aber vor allem erzählt er von seinem Leben mit Bob. Er schwärmt regelrecht von dem roten Kater, seiner Intelligenz und vor allem seiner Treue. James richtet sein Leben nach ihm aus und genießt dafür nicht nur die Aufmerksamkeit seines kleinen Freundes, sondern wird plötzlich – Dank des zutraulichen Katers- auch von den Menschen in seiner Umgebung wahrgenommen. Für ihn ist klar: Ohne Bob wäre sein Leben nicht dasselbe gewesen.

Bob ist kein Wundertier. Er ist einfach ein Straßenkater, der sich dazu entschlossen hat sein Leben mit einem Menschen zu teilen, der für ihn sorgt. Auch James Bowens Leben ist nicht geprägt von spektakulären Ereignissen, sondern vom täglichen Kampf auf den Straßen Londons und seiner Liebe zu einem Tier, das ihn aus seiner Einsamkeit holte und ihm einen Sinn im Leben gab. Doch genau dies macht das Buch so interessant, realistisch und wertvoll, denn es erzählt von einem Leben, dass die meisten Menschen (Gott sei Dank) nicht kennen dürften: dem Leben auf der Straße.

Einzig die vielen Lobeshymnen auf den Kater Bob und die sich manchmal wiederholenden Gedankengänge von James, lassen das Buch zeitweise etwas langatmig wirken. Trotzdem lassen sich die 250 Seiten schnell und flüssig lesen. Wer übrigens Bob mal sehen möchte, der findet zahlreiche Videos auf Youtube, wie zum Beispiel dieses oder jenes.

Vielen Dank an Blogg-dein-Buch und dem Bastei Lübbe Verlag, dass ich für das Buch ausgesucht wurde. Das Buch kann hier bestellt werden.

Bewertung:
Fazit: Ein Buch für Biografien-Freunde und Katzen-Liebhaber.

Kommentare:

  1. Danke für die Buchvorstellung! Das Buch klingt total schön und lesenswert, ich hab es mir gleich mal für den Kindle gekauft :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsch ich dir sehr viel Spaß beim Lesen! :-D

      Löschen
  2. Schöne Rezi!
    Auch wenn ich nicht glaube, dass das Buch etwas für mich wäre. Ich finde Haustiere ja schön und gut. Selbstverständlich habe ich meine Tiere auch immer ins Herz geschlossen, aber irgendwo hört es auch auf. Schließlich ist und bleibt Bob nunmal eine Katze, da könnte ich mir wohl kaum 250 Seiten über diese "besondere Freundschaft" geben. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Aber dafür gibts ja auch Rezensionen: Um herauszukriegen, ob das Buch etwas für einen wäre oder gerade nicht. ;-)

      Löschen
  3. =) Ich habe das Buch auch mit Begeisterung gelesen. War so froh, es lesen zu dürfen *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, ich sehs grad in meinem Feedreader! Dann les ich mir deine Rezension auch noch durch! :-D
      Und ich glaub, es gingen sowieso nicht alle Rezensionsexemplare weg. Melde mich nämlich nur noch für solche Bücher, weil ich sonst von den Verlagen eh nie ausgesucht werde. xD Aber es hat sich auf alle Fälle gelohnt zu lesen. :-)

      Löschen
  4. ich hab die englische version dieses buches gelesen und war einfach nur hin und weg von dieser rührenden story. :D ich finde den erzählstil total schön, und so schöne wahre begebenheiten wärmen einem schon das herz! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gelesen, dass es sogar schon ein zweites Buch über Bob gibt. Vielleicht würde dir das ja auch gefallen. :-)

      Löschen