Dienstag, 11. September 2012

Gedanken-Potpourri #8

• Lesesucht! Momentan bekomme ich von Büchern einfach nicht genug und habe am Sonntag nun meine erste Medimops-Bestellung aufgegeben. Ich bin mal gespannt, wie "gebraucht" die Bücher wohl sein werden.

• Ich rieche den Herbst! Wahnsinn, wie schnell das ging. Nun liegt überall Laub auf den Straßen, es ist dunkel und regnerisch und irgendwie steigt ein wohliges Winter-Vorfreude-Gefühl auf.

• Man kann bei Youtube das komplette 25. Jubiläum des Musicals "Les Miserables" sehen und es ist so wunderschön! Besonders lustig ist, dass Matt Lucas mitspielt, bekannt aus "Little Britain".

• Die Angst vorm ersten Strich. Neues Skizzenbuch, neuer Stift... und ich krieg mich nicht dazu überwunden, endlich anzufangen. Fuu.

• Ich habe eine E-Mail von Wolf von Game One erhalten und bin heute der glücklichste Mensch auf diesem Planeten.

Kommentare:

  1. Hui, womit hast du Wolf bestochen? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit gar nichts. :-) Die E-Mail ist nicht einmal besonders, aber sie beginnt mit meinem Namen und endet mit "Liebe Grüße". Ich bin einfach glücklich zu machen. xD *Fan-Fähnchen schwenk*

      Löschen
  2. Eine Email von Wolf! Nicht schlecht. Das freut mich für dich (: Steven hatte auch schonmal das Vergnügen mit Hauke zu schreiben ^^

    Lesesucht! Kenne ich momentan auch. Mit Medimops habe ich meine letzte Sucht auch befriedigt. Nur gute Erfahrungen zu verbuchen (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe. ;-)

      Gute Erfahrungen? Klasse, das macht die Vorfreude nur größer. Gute Bücher für wenig Geld - perfekter geht es doch gar nicht. :-D Jetzt brauch ich nur noch ne größere Wohnung und mehr Regale!

      Löschen
  3. Bisher bin ich mit den Zustandsbeschreibungen von Medimops zufrieden. Ich bin da durchaus pingelig, aber gerade bei den oft extrem niedrigen Preisen kann man wenig verkehrt machen. Einzig die großen Aufkleber auf den Rückseiten sind jedes Mal ein Akt der Spannung. Bei Amarays oder Jewel Cases ist sowas ja ziemlich egal, aber er bappt die auch auf alles andere, also auch Digis, Bücher und Schutzumschläge. Bisher konnte man die aber alle mit dem nötigen Feingefühl rückstandsfrei abziehen - sogar ohne Fön.
    Sammlertip: Nicht mit dem Fingernagel losknibbeln, sondern mit einem festen Stück Pappe o.ä. nahezu parallel zur Ware den Aufkleber anheben (vermeidet Druckstellen). Eventuelle Kleberückstände kann man in der Regel damit beseitigen, daß man die Klebeseite nochmal auf die Klebereste drückt und abzieht, notfalls mehrmals. Wenn das Material der Ware es erlaubt, kann man ggf. auch mit einem Tuch und etwas Speiseöl nachhelfen. Normalerweise sind Etikettenkleber fettlöslich, so daß die Klebe sich zu Würsten rollend abgerieben werden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich zieh ich sie immer einfach nur ab.. o-o

      Löschen
    2. Danke für den Tipp! Ich werde mir die Aufkleber mal ansehen. Auf hässliche Klebestellen hab ich nicht unbedingt Lust. :-)

      Löschen