Mittwoch, 5. Oktober 2011

Sag "Chriesi-Saft"!


Nun bin ich schon wieder zurück aus dem schönen Schweizer Solothurn! Schwer bepackt mit neuen Fotos, leckerer Schoki und einem Füllhorn neuer Wörter, die ich nun versuchen werde, in meinen alltäglichen Wortschatz zu integrieren. Leider hat sich auch eine ziemliche Erkältung zu meinen Mitbringseln gesellt. Und das, obwohl das Wetter blendend war!

Ich habe während meines Kurztrips auch Basel und Bern (siehe Foto oben) gesehen. Wunderschöne Städte! Trotzdem fühlt man sich wie zu Hause. Warum? Weil man überall - neben Französisch und Italienisch - Deutsch lesen kann. Die Schweizer sprechen zwar Schwyzerdütsch, aber sie sind überall umgeben von deutscher Schriftsprache. Sehr merkwürdig. Gut, dass ich wenigstens in der Familie meiner Freundin in die Geheimnisse dieser Sprache eingeweiht wurde. Mein Lieblingswort ist "Chriesi-Saft", obwohl ich es immer noch nicht richtig aussprechen kann. Es bedeutet übrigens "Kirschsaft". :-)

P.S.: Dem Monster gehts gut. Es ist noch für ein paar Tage länger da geblieben, weil es sich durch die Schokoladenabteilung des örtlichen Migros futtern wollte. Und die ist riesig!

Kommentare:

  1. Willkommen zurück!! Freut mich, dass du dort ein paar schöne Tage erlebt hast!! LG...

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen willkommen :D
    Warum willst du neue schweizer Wörter in deinen Wortschatz aufnehmen? Hält man dann einen nicht irgendwie für merkwürdig? :o

    AntwortenLöschen
  3. @Angel: Danke dir! So hatten wir beide ein schönes Wochenende. ;-)

    @PeteBACK: Nicht mehr als sonst. Außerdem wäre es doch schade, wenn ich diese schönen Floskeln so schnell wieder vergessen würde, indem ich sie nicht benutze. Also: A guate Nacht! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, cool dass du in der Schweiz warst. Offensichtlich leider nicht in Luzern:-) Da wohne ich nämlich, ist also auch sehr schön.
    Das mit dem Hochdeutsch finde ich auch sehr komisch, aber irgendwie hinterfrage ich das gar nie, weil ich es mir total gewöhnt bin. In der Schule wird auch Hochdeutsch gesprochen, Bücher, Zeitungen, Fernsehen etc. sind auch Hochdeutsch. Tja, man kann nicht alles erklären. Freut mich, dass es dir gefallen hat! Die Fotos sehen toll aus! Das Wetter ist mittlerweile übelst schlecht..

    AntwortenLöschen
  5. @Stefanie: Nein, Luzern hab ich leider wirklich nicht gesehen, aber ich war auch nur ein paar Tage da. :-) Und ich find das mit der Sprache wirklich faszinierend. Es gibt auch unglaublich viele französische Wörter in der Sprache. Zum Beispiel sagt man "merci" und "excuse". Aber wem sag ich das. ;-) Und hier ist es auch zur Zeit unglaublich schlecht. Dauerregen. >___<

    AntwortenLöschen
  6. Ihr habt ja in Deutschland auch viele Dialekte und schreibt alle Hochdeutsch ;-)
    Ich dachte ja, dein Lieblingswort sei "Chuchichäschtl" :)
    Und ja wir haben sehr viele FranzösischevWörter integriert (Trottoir, Chauffeur, Portemonnaie, . . . . ) und Bern liegt ja relativ Nähe an der Sprachgrenze, da gibt es bestimmt noch mehr. Wahnsinnig spannend finde ich ja die zweisprachigen Orte. Ich bin in Biel geboren und da kann einer auf Französisch reden und der andere antwortet Deutsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber ich glaube, man kann schon noch zwischen Dialekten und ganz verschiedenen Sprachen unterscheiden. :-) Aber das Wort "Chuchichäschtl" kannte ich bisher noch nicht. Hört sich lustig an... sofern man es ausgesprochen bekommt. xD

      Aber zweisprachige Orte finde ich auch spannend. Das würde ja bedeuten, dass alle fließend Französisch und Deutsch sprechen können. Und das ist ganz normal. Finde ich klasse und bewundere ich sehr. :-D

      Löschen