Dienstag, 18. Oktober 2011

[Games] Harveys neue Augen

Genre: Point & Click Adventure
Herausgeber: Daedalic Entertainment
Sprache: Deutsch
Plattform: PC (Windows 2000/XP/Vista/7)
USK: 12 Jahre

Harvey ist zurück! Diesmal im Auftrag für Ruhe und Ordnung, angefüllt mit Regeln und Verboten, die wie aus einem lustigen Füllhorn der Freudlosigkeit aus ihm herausquellen. Wo kämen wir schließlich hin, wenn Kinder machen dürften, was sie wollen? Da kommt es einem doch nur gelegen, wenn man ein so braves und gehorsames Mädchen ist wie Lilli.

Lilli, die neue Protagonistin in der Fortsetzung von Daedalics preisgekröntem Point & Click Adventure "Edna bricht aus", lebt als Schülerin unter der strengen Fuchtel der Oberin Ignatz in einem kleinen Kloster. Immer darauf bedacht, ihre Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit der Oberin zu erfüllen, stolpert sie dabei von einem Unglück ins nächste. Das scheint die naive Lilli jedoch überhaupt nicht zu bemerken. Für sie ist die Welt rosarot. Um dieses Weltbild erfolgreich aufrecht erhalten zu können, bekommt sie Hilfe von kleinen, kartoffelartigen Gnomen, die Lillis Welt vor Allem abschirmen, was sie nicht sehen soll. Schwupps, ein wenig rosa Farbe über das Übel und schon ist die Welt wieder in Ordnung. Wünschen wir uns nicht alle hin und wieder ein paar Zensurgnome?

Harveys neue Augen ist ein würdiger Nachfolger für "Edna bricht aus", der mit einer wunderschönen und wahnwitzigen Geschichte sowie einem hörenswerten Soundtrack bezaubern kann. Dabei tauchen immer wieder liebgewonnene Charaktere und Orte aus dem Vorgänger auf, aber auch die neuen Charaktere können durch ihre skurrilen Persönlichkeiten und die gelungene Synchronisation überzeugen. Einzig der Schwierigkeitsgrad ist gerade für etwas ältere Spieler zu leicht; bei vielen Rätseln wird man regelrecht von winkenden Zaunpfählen erschlagen, sodass man keinerlei Probleme hat, das Spiel in kürzester Zeit durchzuspielen. Die Altersfreigabe ab 12 Jahren zeigt zwar, dass der Schwierigkeitsgrad auch für jüngere Spieler angemessen sein soll, wirft aber dann wiederum ein anderes Problem auf: das sehr morbide Thema. Ohne zu viel verraten zu wollen, kann man sagen, dass nicht jeder auftauchende Charakter das Ende von "Harveys neue Augen" miterleben wird. Lillis Zensurgnome geben sich zwar alle Mühe, die Angelegenheit mit ein wenig Farbe zu verschönern, jedoch kann man die Thematik und die daraus resultierende psychologische Erklärung nicht unbedingt als kinderfreundlich bezeichnen. Aus diesem Grund werden vermutlich vor allem etwas ältere Spieler größeren Spaß an Harveys und Lillis Abenteuern haben. Hinzu kommen einige Anekdoten aus dem Vorgänger und anderen Computerspielen, die gerade Insider wohl immer wieder zum Schmunzeln bringen werden. Es ist daher zu empfehlen, "Edna bricht aus" gespielt zu haben, bevor man sich mit der Fortsetzung beschäftigt. Zum Schluss soll nicht unerwähnt bleiben, dass das Spiel mit kleineren Logikfehlern und Bugs zu kämpfen hat. Aber machen Sie sich doch selbst ein Bild von dem Spiel um den kleinen blauen Hasen, der einen immer wieder liebevoll daran erinnert, warum einige Regeln und Verbote für Kinder doch ihren Sinn haben.

Bewertung: (5/5)
Fazit: Absolut gumbo!

Geschrieben für: Mephisto

Kommentare:

  1. PeteBACK:
    Myuroshi Glitzerschein! Shibuya Power! SHING!! xO
    xDD
    Das Spiel hat mir so viel Spaß gemacht *-*
    Aber ich fand es nicht immer unbedingt leicht ._.
    Also die Sache mit dem Hausmeisterund den Früchten und den Tempelrittern, hat mich schon ins grübeln gebracht...

    Aber im gesamten hats doch Spaß gemacht und ich hab sehr viel gelacht :D

    AntwortenLöschen
  2. @PeteBACK: Sorry, aber ich fand schon, dass das ein Spoiler war. Habs daher mal gelöscht. ;-) Können gern per Email drüber reden.

    Shiiiing! xD
    Und ich fand das Rätsel mit den Früchten auch noch eins von den schwereren, aber gut lösbar. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja oke verständlich. ^^

    Aber es kam mir stellenweise so vor, alsob die Rätsel zwischen dem Niveau von Sudoku und "Verbinde die Punkte" schwanken. Aber das sie auch einen "Rätselüberspringen-Knopf" für die schwereren gemacht habe, fand ich sehr befremdlich :D

    AntwortenLöschen
  4. @PeteBACK: Ich find solche "Überspringen"-Funktionen auch nicht so dolle. Hinweise, ok. Aber wenn man ein Rätsel auch einfach überspringen kann, dann muss man es erst gar nicht einbauen. :-)

    @blackholebird: Ja, alle coolen Leute sagen "gumbo"! xD

    AntwortenLöschen