Samstag, 28. August 2010

[31 Tage - 31 Bücher] Tage 13 - 17

13. Was war das traurigste Buch,was du je gelesen hast? Und musstest vielleicht auch ein paar Tränchen verdrücken?
Ich empfand "Die Verwandlung" von Franz Kafka als ein unglaublich trauriges Buch. Aber soweit ich mich erinnern kann, hab ich noch nie wegen eines Buches geweint.

14. Welches Buch auf deiner Wunschliste steht auf Platz 1?
Zur Zeit würde ich furchtbar gerne "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins lesen. Es wurde mir empfohlen und das Cover sieht interessant aus.

15. Welches Buch sollte unbedingt noch verfilmt werden?
Ich glaube, eine Verfilmung von Walter Moers "Die Stadt der Träumenden Bücher" fände ich unglaublich interessant. Aber ich glaube, es sollte keine deutsche Produktion sein. Die machen da nur Schmarrn draus!

16. Welches Buch aus deiner Sammlung besitzt das schrecklichste Cover?
Wirklich schrecklich find ich kein Cover. Aber Lehr- und Fachbücher sehen immer ein wenig langweilig aus.

17. Welches Buch aus deinem letzten Spontankauf landete in deinem Regal?
Alle Bücher, die ich kaufe, landen in meinem Regal, da ich nur ganz selten Bücher wieder verkaufe/verschenke. Das letzte spontan gekaufte Buch war "Feuervolk" von Joanne Harris. Und die ersten 3-4 Kapitel waren bisher auch ganz gut.

Kommentare:

  1. Oh ja, "Die Verwandlung" hab ich vor ein paar Wochen erst gelesen und fand die Geschichte auch sehr deprimierend ...
    Richtig traurig fand ich als Kind "Wolfsaga", da hab ich an vielen Stellen regelmäßig geweint ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand Die Verwandlung langweilig geschrieben x__x Ich kann mit Kafkas Stil einfach nichts anfangen, obwohl ich zugeben muss, dass die Geschichte an sich genial und sehr verstörend ist. Aber der Stil... ahhhh!

    Die Tribute von Panem sind toll!! Unbedingt kaufen kaufen kaufen! (dann können wir gemeinsam Miss Temple davon überzeugen, mihihihi)

    Moers als Verfilmung? Ich glaube, die Stadt der träumenden Bücher (mein allerliebstes Lieblingsbuch) wäre doch sehr schwer. Man kann seinen Stil ja nicht wirklich wiedergeben. Obwohl, man kann ja auch Shakespeare verfilmen. Ok, geht doch.

    AntwortenLöschen
  3. "Die Stadt der träumenden Bücher" ist wirklich genial. Auf der einen Seite wäre ein Film irgendwie interessant (allein schon wegen der Buchlinge) auf der anderen Seite hätte ich doch Angst dass sie es zu sehr verhunzen.

    AntwortenLöschen
  4. @Carolin: "Wolfsaga" kenn ich leider nicht. Aber als Kind ist man bei Geschichten auch empfindsamer. Ich würde gerne mal ein Buch lesen, dass mich auch jetzt noch zum Weinen bringen kann. Obwohl ich ja eigentlich lieber fröhliche Bücher lese. ;-)

    @Hikari: Stile sind ja immer Geschmackssache.
    Und ich glaub auch, dass eine Verfilmung sehr schwer wäre. Aber wäre es nicht trotzdem großaritg? Ich überlege schon, in welchem Stil man es machen müsste. xD

    @Federkissen: Die Gefahr, dass sie eine Verfilmung nicht hinbekommen würden, wäre ziemlich groß. Daher würde ich auch keine deutsche Produktion sehen wollen, da die normalerweise nicht die Finanzen haben, um es ansatzweise hinzubekommen. Aber man kann es sich ja trotzdem wünschen. :-)

    AntwortenLöschen