Sonntag, 18. April 2010

Mein Held

Ich bin gestern auf den ersten Taschendieb in meinem Leben gestoßen.
Und ja, es ist so wie im Film. Ein kreischendes Mädchen (nicht ich!), ein viel zu schnell weglaufender Mann...hätte ich Popcorn dabei gehabt, wäre die Situation nicht so skurril gewesen.
Und es mag kaum zu glauben sein, aber ich habe mich tatsächlich in Bewegung gesetzt und ich will mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn ich nicht so kurze Beine gehabt hätte (Danke Gott! Danke Gene!), folglich viel zu langsam war. Im Gegensatz zu meinem Freund, der an mir vorbei schoss und plötzlich mit dem Kerl auf einer Höhe war. Dann ein "Ich hab doch nichts getan!", ein Knall und anschließend war auch schon irgendwie alles vorbei. Der Dieb hatte vor lauter Schreck die Geldbörse an die nächste Wand geworfen und war verschwunden. Die Börse selbst konnte an die Besitzerin zurückgegeben werden.
Das heisst, liebe Mädels: Din A4 Monster-Geldbörsen sind out! Macht ne Kordel drum und versucht Brustbeutel wieder modern zu kriegen! Und verlasst euch nicht auf andere! Ihr habt mehr unbeteiligtes Publikum um euch herum, als euch in einer solchen Situation lieb ist...
Ich jedenfalls hatte den Rest des Wochenendes das dringende Bedürfnis, meine Wertsachen unter mein T-Shirt zu nähen. Aber im Grunde brauchte ich mir ja keine Sorgen zu machen.
Schließlich hatte ich ja einen Held an meiner Seite! :-)

Kommentare:

  1. Schreck lass nahc!! O.O

    Ich bin auch froh, daß du einen Held an deiner Seite hast, bzw. hattest! Hoffentlich verarbeitest du das schnell... so etwas hinterläßt mehr Eindruck, als man meinen könnte!

    AntwortenLöschen
  2. @Hoshi: Ich war zwar anfangs ziemlich schockiert, aber mittlerweile gehts mir wieder gut. *knuff* :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, tolle Reaktion!!
    Meist ist man ja selbst sehr erschrocken.. und ehe man realisiert hat, was passiert ist, ist es auch schon wieder vorbei..
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, wobei seine Reaktion nicht nur beeindruckend war, sondern auch die Geschwindigkeit, die er an den Tag legte. xD
    Natürlich ist man erschrocken. Ich muss gestehen, dass ich im ersten Moment dachte, dass wäre ein Scherz, bis ich realisierte, dass es ernst war.
    Aber wenn man bedenkt, dass das alles vor einem vollen Restaurant/Cafe passiert ist (mit Tischen und somit Publikum draußen).. fragt man sich schon, ob man nicht lieber doppelt-vorsichtig sein sollte, als sich im Notfall auf andere zu verlassen.

    AntwortenLöschen